Reiseprojekte, Gedanken und was es sonst noch gab

Monat: Januar 2014 (Seite 2 von 2)

Arbeitsurlaub in La Palma

Heute ging es also los – in den Arbeitsurlaub auf die Kanarischen Inseln – und zwar nach La Palma. Zu Weihnachten habe ich mir von meiner Familie eine Woche persönliche Auszeit an einem Ort meiner Wahl gewünscht – herausgekommen ist also La Palma.
Interessanterweise wurde ich im Vorfeld von diversen Menschen vor allem möglichen gewarnt – hier nur ein kleiner Auszug der Empfehlungen und Warnungen:

  • nimm ein ortungsfähiges Handy für die Berge mit – falls Du Dich verläufst oder anderweitig für den Rückweg verhindert bist.
  • in den Bergen ist jederzeit mit Wetterumschwüngen grundsätzlicher Art zu rechnen
  • Vorsicht vor Dieben und Trickbetrügern
  • steck Blasenpflaster, Finalgon, Korodin-Herztropfen und Paracetamol ein
  • besorge Dir eine Bandage für Dein Knie

Hallo?
Ich (44, (nahezu) fit) fahre nach Spanien! Auf La Isla Bonita – die La Isla Verde – die Insel mit dem ewigen Frühling!
Wie hat Andreas Altmann in seinem Buch „Reise durch einen einsamen Kontinent“ geschrieben? „Es sind nicht die Gefahren, die uns umbringen, sondern die Angst vor den Gefahren.“ In diesem Sinne will ich die nächsten Tage nutzen. Aber ich will auch nicht zu sehr prahlen – so eine Reise ist etwas besonderes, die man sich nur selten im Leben leisten kann (oder leistet?). Ich freue mich auf viele Stunden zum Nachdenken, Wandern und Entdecken.
Morgen gibt es dann auch Bilder – heute war ich zu sehr mit dem Reisen an sich beschäftigt. Ich wohne jetzt für eine Woche in einem alten restaurierten Häuschen im Nordwesten der Insel – im Städtchen Puntagorda. Der Flug dahin war entspannt – kurz nach sechs habe ich das Haus in Leipzig verlassen – 13 Uhr Ortszeit (14:00 deutscher Zeit) bin ich bei strahlendem Sonnenschein und 20 Grad in Santa Cruz de La Palma gelandet. Der Anflug war atemberaubend. Mitten im Atlantik wuchs plötzlich ein über 2400m hoher Vulkan aus dem Wasser und der Pilot hielt drauf zu. Hier geht es pausenlos hoch und runter – ich freue mich drauf, die Insel morgen zu Fuß zu erkunden.

Gestern ging es gegen die Kasseler Himmelsstürmer. Die sind derzeitiger Tabellenführer und waren für uns als Mannschaft zu stark – wir mussten unsere erste Niederlage dieses Jahr einstecken. Für den einzigen Leipziger Punkt konnte ich mit den weißen Steinen an Brett 2 gegen Jonathan Belke (2d) sorgen.
Entscheidend war, dass ich relativ problemlos in seiner Einflusssphäre (unten rechts) ein Leben bauen konnte:
2014_01_16_LeiGAuf2-kassel2
Leider bin ich durch seine Aufgabe nicht mehr dazu gekommen, die große Gruppe links zu sezieren – da hatte ich mir schon meine Angriffspläne zurechtgelegt.
Somit konnte ich das zweite Mal hinter einander, einen 2d mit weiß besiegen – das gibt Kraft und Selbstvertrauen für die nächsten Spiele.

Musste heute die Kommentar-Funktion einschränken, da zu viele Spams vorkommen. Ab sofort dürfen nur registrierte Benutzer Kommentare verfassen. Mal sehen, ob das die Bots abhält.

Neuere Beiträge »

© 2022 blog.zobelnet.de

Theme von Anders NorénHoch ↑