Neil Gaiman – Der Ozean am Ende der Straße

Neil Gaiman - Der Ozean am Ende der Straße

Neil Gaiman – Der Ozean am Ende der Straße

Eine Empfehlung meines Buchhändlerfreundes aus Dresden. Das Buch ist eigentlich ein Jugendbuch – überzeugt jedoch durch einen packenden Schreibstil. Die Szenerie ist zeitweise gespenstisch – musste irgendwie an Jasper Ffordes Ideenwelt in „Grau“ denken.

Die Geschichte wird retrospektiv aus Sicht eines Erwachsenen erzählt. Als Leser weiß man daher, dass alles sein gutes Ende finden wird. Vielleicht ist es für uns Erwachsene sehr lehrreich einmal daran erinnert zu werden, dass man die Welt als Kind völlig anders interpretiert. Gefahren werden überhöht und durch die Fantasie angereichert.

Im übrigen habe ich das Buch meinem Sohn empfohlen, der leider nicht angebissen hat – ich versuche es in ein paar Jahren noch einmal.