Kategorie-Archiv: Sherpano

Projektende E.ON Business Services GmbH

Heute ist also mein letzter Tag, den ich hier in Würzburg arbeite. Seit dem 11.April 2011 war ich für E.ON IT bzw. die E.ON Business Services GmbH tätig – 982 Tage, 3.426,50 Arbeitsstunden – wer hätte das anfangs gedacht. Bei www.e-wie-einfach.de und www.eon.de hatte ich lange Zeit meine Finger im Spiel. Es war schon eine spannende Zeit. Doch nun ist Schluss. Das Ende kam dann doch plötzlich und etwas überraschend. Kurze Zeit war sogar mal eine Festanstellung im Gespräch. Aber dann wurde mir eine Umstrukturierungsmaßnahme „zum Verhängnis“ – man setzt zukünftig einzig und allein auf Accenture als externe Beratungsfirma. Mir fiel das Loslassen von „meinen“ Projekten recht schwer – oder ist es der Verlust an persönlichen Kontakten, der mich ziemlich beschäftigt? Da sind ein paar Kollegen, die ich nicht nur beruflich kennen und schätzen gelernt habe. Aber auch der regelmäßige Besuch im Würzburger Go-Club wird mir fehlen. Das waren immer sehr schöne Abende. Im Hotel Amberger hatte ich fast immer dasselbe Zimmer (Nummer 36). Mir wird auch hier die recht persönliche Betreuung in Erinnerung bleiben.

Nun ist der Schlussstrich gemacht und der Blick soll nach vorn gerichtet sein. Zunächst einmal steht Weihnachten vor der Tür – da wird es hoffentlich ein paar ruhige Minuten geben, in denen ich mir mal über die grundsätzliche Strategie für die nächste Zeit klar werden kann. Es gibt da ein paar Nebenbedingungen zu beachten und Probleme zu lösen. Aber es liegen auch plötzlich einige neue Chancen vor mir. Folgende will ich dabei zunächst priorisiert angehen. Ich werde im Blog darüber berichten:

  • Jeder träumt mal vom Zustand, dass man beruflich mal nicht so eingespannt ist, man trotzdem gesund und „flüssig“ ist – dies trifft auf mich zu. Deshalb ist diese Freiheit eine, die ich unbedingt nutzen möchte.
  • Getamedia-Projekte wie bze-ausbildung.de, BluePro, industrieplaketten.de, catapult.de, zimoshop.de habe ich in letzter Zeit etwas vernachlässigt – hier gilt es den Nachholebedarf abzubauen – außerdem mal überlegen, wo sich ein Anklopfen lohnen könnte.
  • das Reiseportal sherpano.com, welches ich gemeinsam mit zwei Partnern konzipiert habe, wirft zwar noch lange keinen Return ab, aber das Projekt hat es verdient, eine Chance zu bekommen
  • beim Leipzig Marathon gibt es auch eine 10km Strecke – die interessiert mich. Überhaupt kann ich jetzt etwas mehr den Fokus auf Sport (Laufen, Radfahrn) legen.
  • die Kinder können auch etwas mehr Führung und Gehirnschmalz vertragen
  • ja und dann ist da noch die Chance, wieder etwas auf Reise zu gehen – keine Weltreise – aber immerhin mal wieder das Flugzeug nutzen – aber dazu später mehr.
  • Meinen Englischkurs und die dazu notwendigen Hausaufgaben kann ich nun auch mal im ausgeschlafenen Zustand angehen.
  • Einige Freundschaften haben ebenfalls Nachholebedarf – aber echten Freundschaften sollte eine Durststrecke ja nichts ausmachen – nun ist es aber an der Zeit, einiges aufzufrischen.
  • In die technische Aktienanalyse will ich auch schon längere Zeit mal tiefer reinblicken – hierfür wäre nun Zeit.

Alles in allem überwiegen tatsächlich die Chancen. Ich will das hier auch aufschreiben, um im März mal Revue passieren zu lassen, was ich umsetzen konnte und was nicht.

katoju

12. Oktober 2013

katoju

Habe soeben den Sherpano-Datenimport ein drittes Mal vollständig umprogrammiert – Jeff hats auch schon mal getan – deshalb handelt es sich nun um den vierten Versuch. Die Datenbank beinhaltet derzeit 47 Tabellen und nach dem Kambodscha-Import insgesamt 12.482 Datensätze.

Sherpano

Sherpano hat ja eine Vorgeschichte die bereits ein Jahr währt. Jeff kam mit der Idee im Spätsommer 2012. Im Herbst entstand ein Datenimport (Abstimmungen mit der Agentur in Kambodscha und Source-Code) sowie der Grundstock einer Admin-Anwendung. Danach haben wir versucht, Geld zu besorgen und sind damit erstmal auf die Nase gefallen. Dann war ein halbes Jahr Ruhe und nun hat sich im Sommer Jeff hingesetzt und die Basis für den öffentlichen Bereich gelegt.

Gestern habe ich mich nun entschieden, in dieses Projekt ebenfalls wieder einzusteigen. Wir wollen dieses Jahr etwas ins Netz stellen, damit man eine Reise zusammenstellen und auch buchen kann – mal sehen wie weit wir damit kommen.